INSTITUT FÜR

SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Prof. i.R. Dr. phil. Dieter Otten, M.A.

Fachbereich 1: Kultur- und Sozialwissenschaften
Seminarstraße 33
49074 Osnabrück

Raum:
Tel.:
E-Mail: dotten@uni-osnabrueck.de

Lebenslauf

Dr.Dieter Otten, M.A., geb. 1943, studierte Soziologie, Philosophie und Mathematik in Göttingen, Münster und Oxford. Er ist seit 1974 Professor für Soziologie und war langjähriges Mitglied des Senats sowie von 1982 bis 1984 Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften der UOS.

Von 1987 bis 2005 war er Direktor des »Deutschen Instituts zur Erforschung der Informationsgesellschaft« und 1988 Chairman des UN Klima-Kongresses in Hamburg. Von 1990 bis 1995 leitete Prof. Otten den Wissenschaftspark Gelsenkirchen gründete das Institut für Angewandte Photovoltaik und war maßgeblich am Multimedia Versuch »InfoCity NRW« beteiligt. Von 1996 bis 1999 war er Vorstandsvorsitzender und Generalbevollmächtigter der IFES AG in Potsdam.

Von 1999 bis 2005 leitete Prof. Otten die Strategische Initiative »Wählen im Internet« und gilt als eine der führenden Kapazitäten auf dem Gebiet sicherer Internetwahlen. 2005 wurde die Forschung an der Internetwahltechnologie erfolgreich beendet. Das System steht unter den Namen »i-vote« der Öffentlichkeit zu Verfügung. Prof. Otten hat seine sämtlichen Rechte und Patente an dem »i-vote« System der »Stiftung Internetwahlen« gestiftet, die im Mai 2005 von nds. Minister des Inneren als rechtsfähige und gemeinützige Stiftung anerkannt wurde. Seit 2005 ist er Vorsitzender der »Stiftung Internetwahlen«.

Schwerpunkte

Allgemeine Evolutionstheorie und Soziale Systeme; Internetwahlen

Publikationen

Neuste Publikationen

Mehr Demokratie durch Internetwahlen?
Heinz Nixdorf Forum
Paderborn 2005

Killerapplikation: Internetwahl
in: Deutschland online.
Erwin Staudt (Hg.)
Springer, Berlin 2002

Modernisierung der Präsenzwahl
durch das Internet
in: Online-Wahlen
Buchstein/Neymanns (Hg.)
Leske + Budrich Verlag, 2002

Männerversagen. Über das
Verhältnis der Geschlechter
im 21. Jahrhundert.
Lübbe 2000

< zurück