INSTITUT FÜR

SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Stellenausschreibungen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung und Sozialstrukturanalyse

Im Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück ist im Fachgebiet Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung und Sozial-strukturanalyse des Instituts für Sozialwissenschaften zum 01.10.2017 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TV-L, 50 %)

befristet bis zum 30.09.2020 zu besetzen. Eine befristete Arbeitszeiterhöhung in der Zeit vom 01.10.2017 bis 30.09.2018 auf 74,87% ist beabsichtigt.

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung in der Lehre am Fachgebiet im Umfang von drei bzw. zwei SWS, insbesondere im Rahmen der Methodenausbildung in den sozialwissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen
  • Mitwirkung in der Forschung mit dem Ziel der Promotion
  • Betreuung von Seminararbeiten, Klausuren und Abschlussarbeiten
  • Mitwirkung in der Selbstverwaltung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • sehr guter bzw. guter Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums mit sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt
  • sehr gute Kenntnisse der quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung

Idealerweise verfügen Sie über:

  • inhaltliche Schwerpunkte in der Ungleichheits- und Lebenslaufforschung
  • eigene forschungspraktische Erfahrungen, insbesondere in der Aufbereitung und Auswertung komplexer Umfragedaten mit fortgeschrittenen Analysemethoden
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit einschlägigen Statistikprogrammen (insb. Stata)
  • einschlägige Erfahrung in der Lehre

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens zum 12.09.2017 nach Veröffentlichung an: Prof. Dr. Katrin Golsch, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Osnabrück, Seminarstraße 33, 49074 Osnabrück, oder vorzugsweise per Email und im PDF-Format an: katrin.golsch@uni-osnabrueck.de

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Frau Prof. Dr. Katrin Golsch; E-Mail: katrin.golsch@uni-osnabrueck.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.