INSTITUT FÜR

SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Stellenausschreibungen

Zwei Stellen als Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

Im Institut für Sozialwissenschaften des Fachbereichs Kultur- und Sozialwissenschaften sind zum 01.05.2018 zwei Stellen als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 65 %)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes „Politisierung europäischer Sicherheit. Politisierungsprozesse in den Bereichen Terrorismusbekämpfung und Grenzsicherheit“
  • Mitwirkung an der Konzept- und Theorieentwicklung des Forschungsprojektes
  • Erstellung eigenständiger Fallstudien zur Politik der Terrorismusbekämpfung bzw. der Grenzsicherheit auf europäischer und nationaler Ebene
  • Mitwirkung an den Publikationen des Projektes

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Politikwissenschaft oder der Sozialwissenschaft (Magister-, Diplom- oder MA-Abschluss)

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Schwerpunktsetzung während des Studiums im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung (z. B. im Rahmen der Abschlussarbeit), der Internationalen Beziehungen oder der Europäischen Politik
  • Kenntnisse der EU-Institutionen bzw. des deutschen politischen Systems sowie der deutschen / europäischen Außen- und Sicherheitspolitik; Kenntnisse im Bereich der Politisierungsforschung; Kenntnisse in qualitativen und quantitativen Methoden
  • Erfahrungen mit der Bearbeitung von wissenschaftlichen Projekten
  • hervorragende Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zur Promotion mit thematischem Bezug zum Forschungsprojekt

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf / Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Eine Projektbeschreibung findet sich unter: www.zedf.uni-osnabrueck.de
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (u.a. Lebenslauf, Zeugnisse, Skizze für Promotionsvorhaben, ggf. Publikationen, Nachweis Sprachkenntnisse) richten Sie bitte in einem PDF-Dokument per E-Mail bis zum 25.01.2018 an: Prof. Dr. Ulrich Schneckener: ulrich.schneckener@uni-osnabrueck.de und Dr. Hendrik Hegemann: hendrik.hegemann@uni-osnabrueck.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!