INSTITUT FÜR

SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Sandra Wienand, M.A.

Fachbereich 1: Kultur- und Sozialwissenschaften

49074 Osnabrück

Raum: 01/108
Sprechzeiten:
Tel.:
E-Mail: swienand@uni-osnabrueck.de

Sandra Wienand studierte Soziologie und "Demokratisches Regieren und Zivilgesellschaft" an den Universitäten Bielefeld und Osnabrück, sowie an der Universidad de Guadalajara in Mexiko. Seit Oktober 2012 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im von der DFG geförderten Projekt "Security Governance durch Milizen" tätig.

Forschungsschwerpunkte

Transformation nichtstaatlicher Gewaltakteure, Schwerpunkt: Milizen, Staat und Zivilgesellschaft in Lateinamerika, Nichtregierungsorganisationen, qualitative Methoden

Publikationen

Wienand, S., & Tremaria, S. (2017). Paramilitarism in a Post-Demobilization Context? Insights from the Department of Antioquia in Colombia. ERLACS, (103), 25–50.

Wienand, Sandra (2015): Legacies of Militias in Post-Demobilization Contexts: Tracing "Militia Stakeholders" in Guatemala and Colombia, in: Sicherheit und Frieden, 33, 4c, 200-205.

Wienand, Sandra (2014): Rezension Argueta, Otto (2013): Private Security in Guatemala. Pathway to its Proliferation, in: CROLAR (Critical Reviews on Latin American Research) Vol. 3, No.1, Politics, Societies and Cultures in Contemporary Central America.

Vorträge

"Security Governance durch Milizen" - Vortrag auf dem 45. AFK-Kolloquium zum Thema "Frieden und Grenzen - Herausforderungen für die Friedens- und Konfliktforschung" vom 28. Februar bis 2. März 2013, Akademie für Politische Bildung Tutzing.

"Milicias y Bandas Criminales en Colombia" - Vortrag auf dem Vortragsabend "Entwaffnung, Demobilisierung und Reintegration: Schlüsselaspekte für die Konsolidierung des Friedens in Kolumbien“, der Konrad-Adenauer-Stiftung am 30.10.2013 in Bogotá, Kolumbien

< zurück