INSTITUT FÜR

SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Isabella Bauer, M.A.

Fachbereich 1: Kultur- und Sozialwissenschaften
Neuer Graben 19/21
49074 Osnabrück

Raum:
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Tel.: +49 541 9694785
E-Mail: isabella.bauer@uni-osnabrueck.de

Flüchtlingsschutz in Deutschland, kommunale Integrationskonzepte, Mikrodynamiken von Konflikten, lokale Friedensvorstellungen, Mediation.
Regionaler Schwerpunkt: Ostafrika, südliches Afrika.

Curriculum Vitae

seit 2019 Universität Osnabrück/ IMIS, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich der Juniorprofessorin für Flucht- und Flüchtlingsforschung, Projekt: Frauen, Flucht - und Frieden.


2016 Berghof Foundation, Leitung eines friedenspädagogischen Projektes mit Partnern im Iran

2014 - 2015 Aktionsgemeinschaft Dienste für den Frieden e.V., Projekt: Friedensbildung, Bundeswehr und Schule
 

2009 –2012 Akademie für Konflikttransformation im Forum ziviler Friedensdienst e.V., Konzeption und Durchführung von Vorbereitungskursen für zivile Missionen (ZFD)

 

2006 –2008 Deutscher Entwicklungsdienst (DED), Ziviler Friedensdienst Uganda, Friedensstrategieberatung und Dokumentation des lokalen Friedensprozesses

 

2003 – 2006 Landesverband der Arbeiterwohlfahrt Berlin,  Fachberatung Interkulturelle Altenhilfe, 

2002 Fachhochschule Potsdam, Lehrstuhl für Konfliktmanagement und Friedenserziehung, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Konzeption und Leitung eines Projektes der Kommunalen Konfliktbearbeitung in Berlin

2001 Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, Peace and Development Project Western Cape, Kapstadt, Gemeinwesenmedition


Hochschulausbildung

1997 – 2002 Sozialwesen an der Fachhochschule Potsdam

Abschluss: Diplom Sozialarbeiterin/ Diplom Sozialpädagogin
 

2008 – 2009 Peace and Security Studies am ISFH der Uni Hamburg

Abschluss: Master of Peace and Security Studies

PUBLIKATIONEN

 

Bauer 2002: Vergangenheitsbearbeitung in Südafrika und Deutschland. Diplomarbeit an der Fachhochschule Potsdam

 

Bauer/Giesche 2007: Frieden machen braucht Zeit, In Deutscher Entwicklungsdienst (Hrsg.): ded Brief 4

 

Mischnick/Bauer 2009: The Yumbe Peace Process, Fountain Publishers

 

Bauer 2009: Nationale und internationale Friedensakteure in Postkonfliktsituationen. Masterarbeit am Institut für Friedenswissenschaften und Sicherheitspolitik in Hamburg

 

Heinemann-Grüder/Bauer (Hrsg.) 2012: Zivile Konfliktbearbeitung - vom Anspruch zur Wirklichkeit, B. Budrich

 

Bauer 2012: Lokale und internationale Akteure in der Friedensentwicklung, In Heinemann-Grüder/Bauer (Hrsg.): Zivile Konfliktbearbeitung - vom Anspruch zur Wirklichkeit, B. Budrich

 

Bauer 2013: Wie viel Gerechtigkeit braucht der Friede? Das „Peace Makers Dilemma“, In Konsortium ziviler Friedensdienst (Hrsg.), http://www.ziviler-friedensdienst.org/de/wie-viel-gerechtigkeit-braucht-der-frieden

 

Bauer 2013: Dialogprozesse in der zivilen Konfliktbearbeitung, In Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (Hrsg.): ZFDinfo 3/2013

 

Bauer 2015: Wer darf in die Schule? Zur Perspektive von Friedensbildung an deutschen Schulen, In World University Service (Hrsg.) Newsletter Globales Lernen (http://www.globaleslernen.de/sites/default/files/files/link-elements/friedensbildung _in_den_landesverfassungenib2015-1.pdf)

 

Bauer 2016: Bericht über die Evaluation des Projektes „Nonviolent and Civic Education in Jordan“ Berghof Foundation, Berlin

 

Bauer 2017: Unterbringung von Flüchtlingen in deutschen Kommunen: Konfliktmediation und lokale Beteiligung. Flucht: Forschung und Transfer, Research Paper Nr. 10, Osnabrück: Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Uni- versität Osnabrück / Bonn: Internationales Konversionszentrum Bonn (BICC). https://flucht-forschung-transfer.de/publikationen/
 

Bauer 2017: Gewaltprävention und Konfliktbearbeitung bei der Unterbringung von Geflüchteten: Eine Aufgabe für die Kommunen. Policy Brief 10, Bonn (BICC)

 

< zurück